Höherschwellige Maßnahmen

Hier gilt es, die Balance zu halten zwischen dem Aufbau einer tragfähigen, in einer Reihe von Fällen auch wünschenswert langfristigen Beziehung (bspw. sehr junge Jugendliche in eigenem Appartement, Mutter- und Kindbetreuungen, bei der eine Begleitung über Schwangerschaft, Geburt und von der Säuglings- bis zur Kleinkindversorgung erfolgen soll) und den Zielsetzungen einer möglichst (kostengünstigen) kurzzeitigen Begleitung unserer Klienten.

Um wechselseitige Abhängigkeiten (die sich bei hohen Stundenkontingenten zwischen einem einzelnen PädagogInnen und dem/den Klienten entwickeln könnten) auszuschließen, und um unseren Klienten ein anregungsreiches Betreuungssetting zu bieten, bietet das KJF die Möglichkeit, Maßnahmen auf mehrere Pädagogen zu verteilen. Maßnahmen ab einer Betreuungsintensität von 10 Wochenstunden beinhalten grundsätzlich als qualitativen Standard KJF -intern die folgenden Leistungen:

  • Clearing, Diagnostik und/oder
  • Erprobungsphase
  • Intensiv-Förderung bei Wohnungs- und Ausbildungsplatzsuche, Behördengänge
  • Intensiv-Klärung akuter Probleme, Krisenintervention
  • Einsatz mehrerer Pädagogen
  • Einsatz PsychologIn
  • Gruppenangebot
  • Begutachtung und Betreuungsempfehlung nach drei Monaten
  • Stufenweisen Abbau der Betreuungsintensität sobald wie möglich
  • Intensive Fallbesprechung, Supervision, Intervision
  • Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit bei besonderen Lebenslagen nach Absprache  Urlaubs- und Krankheitsvertretung durch dem/den Klienten bekannte BetreuerInnen